Nachhaltiges Energiekonzept als
erster Schritt zur CO2-neutralen Brauerei

Neben dem Brauen von ausgezeichneten Hefeweizen-Spezialitäten möchten wir auch einen Beitrag zu einer lebenswerten Umwelt leisten. Ein Ziel, das wir hier verfolgen ist die CO2-Neutralität unserer Brauerei. In Kooperation mit dem Institut für Energietechnik IfE GmbH an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden haben wir als ersten Schritt dazu ein nachhaltiges Energiekonzept erstellt. In diesem wurden die verschiedenen Energieverbraucher in unserer Brauerei analysiert und darauf aufbauend zukunftsweisende Energieversorgungsmodelle berechnet.

In einer umfangreichen Bestandsaufnahme wurde zuerst der energetische Ist-Zustand in unserer Brauerei analysiert. Als Grundlage wurden verschiedene vorhandene Messwerte und Aufzeichnungen sowie Vor-Ort durchgeführte Messungen verwendet. Im Anschluss daran wurden verschiedene Optimierungsmöglichkeiten im Bereich der Wärmeverteilung über das vorhandene Dampfnetz sowie Nutzungsmöglichkeiten der Wärmeenergierückgewinnung betrachtet. Zusätzlich wurde eine Umstellung auf eine Heißwasserversorgung mit Biomassebeheizung geprüft. Auch die Möglichkeiten der Eigenstromproduktion über Photovoltaik-Anlagen wurde analysiert. Als Energiezwischenspeicher von Photovoltaik-Strom wurde eine innovative Wasserstoffproduktion mit Hochdruckspeicher betrachtet. Mithilfe des Energieträgers Wasserstoff könnten die thermischen Verbrauchsspitzen effektiv reduziert werden. Alle Varianten wurden im Rahmen einer Kalkulation auf Ihre Wirtschaftlichkeit hin untersucht und natürlich wurde auch die Nachhaltigkeit der betrachteten Varianten hinsichtlich des CO2-Ausstoßes bewertet.

Wir freuen uns, dass die Erstellung unseres Energiekonzepts vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie im Rahmen des Programms „Energiekonzepte und kommunale Energienutzungspläne“ gefördert wurde und wir nun aktiv auf dem Weg zur nachhaltigen Energieversorgung sind. Auf unserer Webseite werden wir Sie über die Fortschritte des Projekts auf dem Laufenden halten.