Traditionelle Brauweise & moderne Technik

Im Zusammenspiel von erstklassigen, regionalen Rohstoffen, dem traditionellen Brauverfahren sowie moderner Brauerei-Technik entstehen eigenständige, besondere Hefeweizen-Spezialitäten.

Erstklassige regionale Rohstoffe

Die Voraussetzung für ein erstklassiges Bier sind erstklassige Rohstoffe. Aus diesem Grund beziehen wir Getreide und Hopfen von regionalen Erzeugergemeinschaften, die nach unseren Qualitätsvorgaben anbauen. Hopfen und Malz – Gott erhalt’s!

Eigene Mälzerei

In unserer Mälzerei können wir eine schonende und umsichtige Verarbeitung des Braugetreides sicherstellen und Weizenmalz exakt nach unseren Vorstellungen produzieren.

Gutmann Hefestamm

Zur Gärung geben wir unsere brauereieigene Hefe. Unser Hefestamm wird fürsorglich gepflegt, so dass wir ihn von Sud zu Sud weitergeben können. Die Gutmann-Hefe sorgt für einen besonders intensiven Geschmack unserer Weizenbiere.

Offene Gärung

Traditionell gärt unser Weizenbier in offenen Bottichen in den historischen Bierkellern. Die offenen, niedrigen Gefäße ermöglichen der Hefe ihr volles Aroma zu entwickeln und frei zu entfalten.

Nachreifung in der Flasche

Bei der Abfüllung geben wir unserem Weizenbier frische Hefe mit in die Flasche. So wird es auch bei der Champagner-Herstellung praktiziert. Bei der Nachreifung in der Flasche entstehen charakteristische Aroma-Komponenten und eine feine Perlage. Sie runden den Geschmack harmonisch ab.

Moderne Qualitätssicherung

In unserer historischen Malztenne betreiben wir heute eine umfassende Qualitätssicherung. Sie reicht vom „Feld bis zur Flasche“. Mit Hilfe moderner Technik und regelmäßiger sensorischer Prüfungen setzen wir alles daran, um eine gleichbleibend hohe Qualität zu gewährleisten.

Auf Ihr Wohl!

Lassen Sie sich nun ein frisches Gutmann-Hefeweizen schmecken.