Gutmann-Cup der Schützen

Liebe Schützinnen und Schützen,

gemeinsam mit der Königlich privilegierten Feuerschützengesellschaft Titting laden wir zum 12. Gutmann-Cup der Schützen nach Titting ein.

Der Gutmann-Cup beginnt im Juli 2022 mit den Vorkämpfen.
Das große Finalschießen mit anschließender Siegerehrung findet dann am Samstag, 20. August 2022 im Rahmen des Tittinger Kellerfestes statt.

Auch bei der zwölften Auflage des Gutmann-Cups ist es uns wieder ein besonderes Anliegen, den Sport in der Region zu unterstützen. Die vergangenen beiden Jahre haben uns bewusst gemacht, wie sehr Vereine unser Leben bereichern: sie gestalten eine lebenswerte Umgebung, verfolgen gemeinsame Ziele und sorgen für Zusammenhalt und Geselligkeit. Diese Verbindung zwischen meisterlich sportlichen Leistungen und schönen Stunden in freundschaftlicher Atmosphäre möchten wir auch beim Gutmann-Cup pflegen. In gewohnter Weise kümmern sich die Tittinger Schützen um eine professionelle Organisation und bieten im Schützenhaus die Möglichkeit zur Einkehr bei einem frischen Hefeweizen.

Weitere Informationen zum Gutmann-Cup finden Sie hier in der Ausschreibung:

Hier finden Sie die Ergebnisse der Vorkämpfe sowie die Finalliste
zum Gutmann-Cup der Schützen.
(Stand 31. Juli 2022)

Erstklassige Vorkampf-Ergebnisse beim Gutmann-Cup 2022

Nach 18 Wettkampftagen ist die Vorrunde des Gutmann-Cups 2022 beendet und die 80 Finalteilnehmer stehen fest. Zu den Vorkämpfen des Wettbewerbs sind insgesamt 207 Vereine mit 1200 Schützinnen und Schützen nach Titting gekommen. Diese schossen bereits in der Vorrunde meisterlich ins Zentrum der Scheiben.

Aus allen Himmelsrichtungen reisten die Teilnehmenden der zwölften Auflage des Gutmann-Cups an, denn der Tittinger Schützen-Wettbewerb lockte auch heuer wieder mit geselliger Atmosphäre, attraktiven Preisen und einem besonderen Turniermodus. Hier haben nicht nur die leistungsstärksten Vereine eine Chance auf das Finale, sondern auch ein guter Teiler spielt eine wichtige Rolle.

Der bestmögliche und selten zu bestaunende Teiler wurde bei der diesjährigen Gutmann-Cup-Vorrunde gleich zweimal erreicht: Norbert Lang aus Morsbach und Kevin Merkel von der SG Falke Sachsen haben diesen herausragenden Null-Teiler erzielt. Sehr nahe kamen dem auch Julian Schönwald aus Obererlbach mit einem 2.0 Teiler und Tina Eichinger aus Minderoffingen mit einem 2.2 Teiler. Dem Gredinger Johannes Thomas (3.0 Teiler) und Alicia Hallmeier aus Suffersheim (4.2 Teiler) sind ebenso besonders genaue Treffer gelungen.

Die beste Serie mit 105,1 Ringen schoss Michael Beutel, der den Gutmann-Cup im Jahr 2012 für die Schützen aus Oettingen bereits einmal gewinnen konnte. Magnus Weinberger aus Bechhofen mit 104,8 Ringen und Vanessa Ziegelmeier aus Mendorf mit 104,7 Ringen folgten knapp dahinter. 104,5 Ringen standen bei Nationalkader-Schütze Julian Kemptner auf dem Monitor. Auch Tamara Hüttner aus Vorderbreitenthann, sowie die beiden Frankenhofener Hanna Bühlmeier und Daniel Karg, Julia Graml aus Ursensollen, Rupert Bauernfeind aus Erkertshofen und die Münchnerin Kerstin Fahl brachten mit Ergebnissen jenseits der 104 Ringe ebenfalls hochklassige Resultate auf die Scheiben.

Insgesamt wurden viele respektable Ergebnisse erzielt. Eine Zehn-Schuss-Serie mit mehr als 100 Ringen schafften 211 Schützinnen und Schützen. 67 Starter erreichten einen Teiler von unter 20 Punkten.

Das beste Mannschaftsergebnis, welches für den Finaleinzug maßgeblich ist, erzielte der Schützenverein Edelweiß Mendorf aus der Sektion Riedenburg mit 97,8 Mannschaftspunkten. Der Bund München (147,6 Punkte) und Hubertus Pobenhausen aus dem Donaumoos (160,6 Punkte) folgten auf den Plätzen 2 und 3. Der SV Rechenberg Ostheim sicherte sich mit 349,6 Punkten den letzten Startplatz für das Finale der besten 80 Vereine.

Dieses wird am Kellerfest-Samstag, 20. August 2022, ab 11 Uhr im Tittinger Schützenhaus ausgetragen. Für die Finalisten geht es wieder bei null los. Jeder Verein, der sich für die Endrunde qualifiziert hat, stellt einen Finalschützen. Unter stimmungsvoller Atmosphäre mit Moderation, Musik und den Fanclubs der teilnehmenden Schützinnen und Schützen geben diese dann ihre zehn Finalschüsse aufs Blatt. Auf die Gewinner warten wieder attraktive Sachpreise, die im Anschluss an den Wettkampf bei der Siegerehrung auf der Kellerfestbühne überreicht werden. Alle qualifizierten Vereine und die genauen Startzeiten finden Sie hier.

Olympiasieger beim Auftakt des Gutmann-Cups der Schützen

Die zwölfte Auflage des Gutmann-Cups der Schützen hat begonnen. Den Auftakt bildete ein attraktives Eröffnungsschießen, bei dem wir Christian Reitz, Olympiasieger mit der Schnellfeuerpistole von Rio de Janeiro, Europameisterin und Weltcupgewinnerin Sandra Reitz, die mehrfachen internationalen Medaillengewinner und Bundesligaschützen Andrea Heckner und Paul Fröhlich aus Hitzhofen-Oberzell, sowie den Luftgewehr-Europameister der Juniorenklasse Simon Bauer aus Hofstetten begrüßen durften. Bis zum 31. Juli treten nun insgesamt 210 Vereine mit über 1.250 Schützinnen und Schützen an, um einen der 80 Startplätze für das große Finale zu ergattern.

Vorbericht zum Gutmann-Cup der Schützen

208 Vereine treten bei der zwölften Auflage des Gutmann-Cups der Schützen an

Nach drei Jahren pandemiebedingter Unterbrechung wird in diesem Jahr die zwölfte Auflage des Gutmann-Cups der Schützen ausgetragen. Zu den Vorkämpfen haben sich insgesamt 208 Vereine mit über 1.250 Schützinnen und Schützen angemeldet. Der Gutmann-Cup, welcher in Zusammenarbeit der königlich privilegierten FSG Titting und der Brauerei Gutmann veranstaltet wird, verspricht einen attraktiven, sportlichen Wettbewerb und schöne Stunden in geselliger Atmosphäre.

Dazu reisen auch in diesem Jahr Schützinnen und Schützen aus Nah und Fern an. Stark vertreten sind die Vereine aus den regionalen Schützengauen Eichstätt, Weißenburg, Hesselberg, Schwabach-Roth-Hilpoltstein, Altdorf-Neumarkt-Beilngries, Ingolstadt, und Neuburg-Pöttmes. Die wohl längste Anreise nehmen die Sportschützen aus Waldaschaff, aus der Nähe von Frankfurt am Main, auf sich. Mit dem schwäbischen SV Germania Balgheim, der SG Aurach aus Franken, dem SV „Brüder vom Rauschtal“ aus dem oberpfälzischen Mark Laaber und der FSG Bund München finden sich auch Neulinge aus allen Himmelsrichtungen im Teilnehmerfeld des Gutmann-Cups.

Den Veranstaltern des Schützen-Wettbewerbs ist dabei eine Mischung aus Breiten- und Spitzensport wichtig. „In der Vorrunde kann jede Mannschaft mit einem guten Teiler den Einzug ins Finale schaffen. Im Finale, zu dem jedes Team ihren besten Athleten entsendet, gibt es dann Spitzensport im Tittinger Schützenhaus zu sehen“ erklärt Richard Eder vom Tittinger Schützenverein. Dem fügt Fritz Gutmann hinzu, dass es auch bei der zwölften Auflage des Gutmann-Cups wieder ein besonderes Anliegen sei, den Sport in der Region zu unterstützen. „Die vergangenen beiden Jahre haben uns bewusst gemacht, wie sehr Vereine unser Leben bereichern: sie gestalten eine lebenswerte Umgebung, verfolgen gemeinsame Ziele und sorgen für Zusammenhalt und Geselligkeit. Diese Verbindung zwischen sportlichen Leistungen und schönen Stunden in geselliger Atmosphäre möchten wir auch beim Gutmann-Cup pflegen“, so Fritz Gutmann.

Den Auftakt des Gutmann-Cups bildet das Eröffnungsschießen am Montag, 11. Juli. Hierzu haben sich auch einige Spitzenschützen angekündigt. An insgesamt 20 Tagen wird bis zum 31. Juli um die 80 Startplätze für das große Finale geschossen. Dieses findet dann am Kellerfest-Samstag, den 20. August im Tittinger Schützenhaus statt. Freunde des Schützensports sind an allen Schießtagen herzlich willkommen. Während des gesamten Gutmann-Cups ist für die Zuschauer einiges geboten. Auf den elektronischen Schießanlagen können die Wettkämpfe live auf Monitoren verfolgt werden. Rund um das Schützenhaus sorgen die Tittinger Schützen für das leibliche Wohl und eine gesellige Stimmung.

Gutmann-Cup Bildergalerie

Impressionen vom Eröffnungsschießen