Logo
Startseite
Hefeweizen-Spezialitäten
Unsere Brauerei
Chronik
Philosophie
Unternehmenspolitik
Brauverfahren
Nachrichten aus Titting
Umweltmanagement
Brauereiführung
Unsere Gaststätten
Termine
Galerie
Downloads
Souvenirladen
Kontakt

Unser Stammsitz schreibt Geschichte

1136

Titting zum erstenmal mit dem Edlen Hertwig von "Tutin" urkundlich erwähnt

1497Als Adelssitz beurkundet
1535 - 1539

Um- bzw. Neubau des Schlosses durch Pfalzgraf Ottheinrich von Neuburg

1544 - 1707

Sitz des fürstbischöflichen Pflegers für das Amt Titting-Raitenbuch

 1645

Wiederaufbau des im 30-jährigen Krieges verwüsteten Schlosses durch Fürstbischof Marquard II. Schenk von Castell

 1707

Einrichtung einer Brauerei im Pflegeschloß durch Fürstbischof Johann Anton I. Knebel von Katzenellenbogen

 1759Einstellung der Brauerei
 1786

Wiederaufnahme des Bierbrauens durch Fürstbischof Johann Anton III. Freiherrn von Zehmen

 1808Die Brauerei wird bayerisch
 1821Übergang in Privatbesitz

 1845 - 1855

Im Besitz der Herzöge von Leuchtenberg, Herzog Eugen von Leuchtenberg - ein Stiefsohn Napoleons

 seit 1855Im Besitz der Familie Gutmann

 
Das gußeiserne Wappen
des Fürstbischofs Johann Anton I.
Knebel von Katzenellenbogen
aus dem Jahr 1707
über dem Schlosstor in Titting.

Über dem Eingang
vom Hof ins Bräuhaus,
ist auf einer Steintafel
unter der Jahreszahl 1786
der originelle Spruch zu lesen

Das Erdgeschoß der Schloss-,
Brauerei- und Nebengebäude
in Titting 1811

   1913                Weizenbierherstellung nach traditionellem Brauverfahren



   2007                 300 Jahre Jubiläum Brauerei Gutmann