Logo
Startseite
Hefeweizen-Spezialitäten
Brauverfahren
Unsere Brauerei
Nachrichten aus Titting
Umweltmanagement
Brauereiführung
Unsere Gaststätten
Termine
Galerie
Downloads
Souvenirladen
Kontakt

Schützenverein Eichenlaub Saltendorf gewinnt den Gutmann-Cup 2016


 
Der Schützenverein Eichenlaub Saltendorf hat den zehnten Gutmann-Cup der Schützen gewonnen. Im Finale, das im Rahmen des Tittinger Kellerfestes ausgetragen wurde, setzte sich der Verein aus dem Landkreis Schwandorf mit starken 103,4 Ringen an die Spitze.

Zum Finalschießen um den Gutmann-Cup waren 80 Vereine geladen, die sich in den Vorkämpfen aus einem Teilnehmerfeld aus 251 Schützenmannschaften durchsetzten. Während bei den Vorkämpfen noch das Mannschaftsergebnis zählte und sich aus einer Kombination aus Ringwertung und Teiler zusammensetzte, ging es beim Finale um das beste Ringergebnis nach Zehntel-Wertung.

Schon bei der Vorstellung der Schützinnen und Schützen war zu erkennen, dass die Vereine zum Finale ihre besten Schützen nach Titting entsandt hatten. So fanden sich im Starterfeld unter anderem der frühere Vizewelt- und Europameister Sebastian Drawert aus Sassanfart, Junioren-EM-Medaillengewinnerin Verena Schmid auch Höbing oder auch Europameisterschafts- und Weltmeisterschaftsteilnehmer Michael Sinnig aus Klingsmoos. Für Stimmung sorgten viele Fans, sowie einheizende Moderation und Musik. In dieser Atmosphäre waren die zehn Finalschüsse, die jeweils innerhalb von 50 Sekunden abgegeben werden mussten, ein echtes Nervenspiel.

Die besten Nerven im Tittinger Hexenkessel bewies Julia Simon aus Saltendorf. Die 24-jährige Oberpfälzerin zeigte eine starke und konstante Serie: 9,9 - 10,9 - 10,5 - 10,5 - 10,7 - 10,3 - 10,3 - 10,2 - 10,4 - 10,0 lauteten ihre Einzelwerte und ergaben am Ende 103,4 Ringe. Im gleichen Finaldurchgang schoss auch die Raitenbucherin Rebecca Urban, die sich mit der Saltendorferin ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferte. Mit 103,2 Ringen musste sie sich zwar knapp geschlagen geben, durfte sich am Ende aber über den zweiten Platz freuen. Bis zur letzten Finalserie blieb es spannend: Valentyn Heiß aus Hohenstadt kam der Führenden mit 102,9 Ringen nochmal sehr nahe. Da auch die Morsbacherin Carolin Fuchs 102,9 Ringe auf die Scheiben brachte, musste der letzte Schuss über die Platzierung entscheiden. Mit einer 10,2 konnte Heiß den dritten Platz mit in die Hersbrucker Schweiz nehmen. Die Bundesligaschützin Laura Popp aus Ickelheim konnte mit 102,2 Ringen überzeugen, wie auch der ringgleiche Sebastian Drawert aus Sassanfart. Verena Schmid aus Höbing begann mit einigen „Neunern“, trumpfte jedoch zum Schluss stark auf und kam auf 102,1 Ringe. Julia Helgert aus Ursensollen war mit 101,7 Ringen auf Platz 8 zu finden. Michael Sinnig auf Rang 9 erzielte für Klingsmoos ebenfalls 101,7 Ringe, vergab mit seinem letzten Schusswert (9,1) jedoch eine bessere Platzierung. Für die Bergschützen aus Kaldorf konnte Markus Bittl mit 101,2 Ringe überzeugen und so die Top Ten abschließen.

 
Bei der Siegerehrung auf der Kellerfestbühne durften die neuen Gutmann-Cup-Gewinner aus Saltendorf dann ein Luftgewehr aus den Händen vom Eichstätter Gauschützenleiter Karl Renn und Tittings Schützenmeister Richard Eder in Empfang nehmen. Fritz Gutmann dankte allen Schützinnen und Schützen für die spannenden Wettkämpfe und freute sich über die große Beteiligung, die den Gutmann-Cup – nach dem Oktoberfest-Schießen - zum zweitgrößten Preisschießen in Bayern macht.

 Ein herzliches Dankeschön an alle teilnehmenden Vereine und an die Organisatoren von der FSG Titting für einen tollen Gutmann-Cup 2016!

 Wir freuen uns schon jetzt auf eine Neuauflage im Jahr 2018!

  Hier finden Sie die komplette Übersicht mit den Finalplatzierungen.